Logo
DAS PROJEKT

Digitaler
Orientierungsparcours

Der Digitale Orientierungsparcours dauert einen Tag (6 Stunden inklusive Pause) und kann von bis zu 16 Kindern und Jugendlichen gleichzeitig besucht werden. An vier unterschiedlichen Stationen werden sie ihrem Altern entsprechend die digitalen Medien aus ihrem Alltag ganz anders erleben:
Digitaler Sound, Digitale Technik, Digitale Sprache und Digitale Realität.

Eine Fachkraft für Medien begleitet den Digitalen Orientierungsparcours. Ehrenamtliche sollen die einzelnen Stationen des Parcours betreuen. Sie erhalten vor der Durchführung alle wichtigen Informationen.

Am Ende des Digitalen Orientierungsparcours werden die Erlebnisse besprochen: Was hat den Kindern und Jugendlichen gefallen? Was haben sie erlebt? Was hat besonders viel Spaß gemacht? Sind sie auf neue Ideen gekommen? Daraus entwickeln die Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit der Fachkraft für Medien den medienpraktischen Workshop.

Medienpraktischer
Workshop

Der Medienpraktische Workshop ist eine Vertiefung der Stationen des Digitalen Orientierungsparcours. Es gibt Vorgaben, wie lange der Workshop dauert (2 oder 5 Tage, pro Tag 6 Stunden), welche Technik eingesetzt wird und wie viel es maximal kosten darf.

Der medienpraktische Workshop ist eine mehrtägige Veranstaltung und soll mindestens zweimal stattfinden (also mindestens zweimal 2 Tage oder zweimal 5 Tage):

  • Bei der zweitägigen Durchführung wählen die Kinder und Jugendlichen einen der digitalen Schwerpunkte aus dem Orientierungsparcours: Digitaler Sound, Digitale Technik, Digitale Sprache, Digitale Realität.
  • Bei der fünftägigen Durchführung verbinden die Kinder und Jugendlichen zwei oder mehrere der digitalen Schwerpunkte zu einem größeren Projekt.

Der Ablauf ist bei allen Projekten ähnlich: Zu Beginn lernen die Kinder und Jugendlichen die digitalen Medien besser kennen. Sie probieren viel aus und experimentieren. Danach setzen die Kinder ihre Idee um und präsentieren sie am Ende stolz.

Der medienpraktische Workshop wird mindestens zweimal durchgeführt und stets von einer Fachkraft für Medien begleitet. Für die Betreuung der Kinder und Jugendlichen werden Ehrenamtliche gebraucht.

Unter bestimmten Voraussetzungen kann der medienpraktische Workshop auch als Ferienfreizeit mit Übernachtungsmöglichkeit angeboten werden. Bitte nehmen Sie dazu mit dem Projektteam Kontakt auf.